lebe lieber leichter.

Abnehm-Falle Supermarkt

Diese 4 Tricks machen uns das Abnehmen schwer.

Auf dem Weg zum Wunschgewicht ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin gefordert. Die damit verbundene Ernährungsumstellung ist eine besondere Herausforderung. Täglich werden wir im Supermarkt und in der Werbung aufs Neue verführt.

Besonders beim Einkauf. Denn alles, was man mit nach Hause nimmt, landet später auch auf dem Teller. Und dann wieder auf den Hüften. Mein wichtigster Rat an Sie: Lesen Sie immer erst einmal die Zutatenliste auf der Verpackung. Je länger der Text, desto ungünstiger das Produkt. Hier habe wirdie gängigsten Supermarkt-Tricks für Sie enttarnt!

Täuschungen aus dem Supermarkt erkennen!

TRICK 1: Der leckere Geruch

Oft nimmt man ihn gar nicht bewusst wahr, den Geruch. Und wundert sich, dass man plötzlich unglaublichen Appetit auf Backwaren bekommt. Viele Supermärkte achten sorgsam darauf, dass es angenehm nach frisch Gebackenem oder an der Fischtheke nach Zitrone duftet. Das hat auch seinen Grund: Laut wissenschaftlicher Erkenntnisse kann dieser Wohlgeruch den Umsatz bis zu 6% steigern. Sie wissen ja jetzt Bescheid – und können widerstehen.

TRICK 2: Die XXL-Packung

Die Jumbo-Chipstüte, die 2-Liter-Flasche Cola oder Fertiggerichte in der Familienpackung – klingt verlockend und irgendwie nach günstigem Preis. Ein Trugschluss: Nicht nur, dass wir meist mehr essen als wir eigentlich vor hatten, auch das suggerierte günstige Angebot entpuppt sich häufig als Falle, wenn man mal ganz genau hinschaut. Achten Sie immer auf den Grundpreis pro 100 g oder pro kg und vergleichen Sie mit den Normalpackungen.

TRICK 3: Der Kalorienschwindel

Getränke, Käse, Joghurt – auf allen Produkten finden wir eine Nährwerttabelle. Die ist natürlich sinnvoll, doch für viele unverständlich. Oft finden wir Kalorienangaben zu einer Portion. Aber was genau ist eine Portion? Das steht nirgendwo. Häufig fällt die bei uns dann größer aus, als dies laut Nährwerttabelle vorgesehen ist. Ein geschicktes Täuschungsmanöver, wodurch wir wieder viel mehr Kalorien zu uns nehmen, als uns lieb ist.

Ähnlich bei den Light-Produkten, die in der Regel 30% weniger Kalorien haben als „normale“. Sie machen uns glauben, mit „light“ kriege man sein Fett weg. Was so nicht stimmt. Denn Fett oder Zucker sind zwar reduziert, stattdessen wurden sie durch Austauschstoffe ersetzt. Durch Süßstoffe, die Heißhungerattacken fördern, so dass wir am Ende auch mit Light-Produkten mehr Kalorien zu uns genommen haben, als wenn wir Produkte mit ganz natürlichem Fett- oder Zuckergehalt gekauft hätten.

TRICK 4: Vermeintlich gesund

Für gewöhnlich kaufen wir Produkte ja viel lieber ein, wenn wir denken, sie seien gesund. Oft werden wir hier allerdings schon von der Verpackung getäuscht. Denn sehen wir z.B. Bilder von Äpfeln, Erdbeeren oder Limetten, greifen wir eher zu. Achten Sie ganz bewusst auf Ihr Einkaufsverhalten, wenn Sie zum Beispiel Getränke oder Fruchtjoghurts auswählen. Eine Limette auf der Flasche eines Erfrischungsgetränks oder eine Kirsche auf dem Joghurtbecher suggeriert Gesundheit, Frische und Früchte – doch die sind da meist gar nicht drin. Nektar, Konzentrat und Sirup haben oft nur 10 % Fruchtanteil, dafür enthalten sie jede Menge Aromastoffe und Zucker. Wahre Kalorienbomben!

FAZIT:

Es lohnt sich immer, die Rückseite der Verpackung einmal genau zu lesen und eventuell mit anderen
Produkten zu vergleichen. Auch ganz wichtig: Bleiben Sie aufmerksam bei Ihrem Einkauf. Am besten,
Sie schreiben einen Einkaufszettel – an den Sie sich auch ganz strikt halten. Kaufen Sie nichts ein, was
da nicht draufsteht! Dann sind Sie vor den subtilen Verführern gefeit.